Volkstrauertag

Das Gedenken an die Opfer des I. und II. Weltkrieges sowie generell von Gewalt fand in diesem Jahr auf dem Grethener Friedhof statt. Viele Teilnehmer waren nicht anwesend, doch das ist ja leider normal. In diesem Jahr hat wohl auch die Pandemiesituation noch das ihre getan.

Bürgermeister Kretschel legte an der Erinnerungsstätte für die Kriegsopfer einen Kranz nieder und hielt traditionell die Gedenkrede und traditionell wurde die Veranstaltung von Tina Lochmann mit der Trompete begleitet.

Kretschel zeichnete die Geschichte nach, vom Ersten Weltkrieg bis heute und stellte fest, das es nach 75 Jahren beschämenderweise auch heute noch sehr starke Ressentiments zum Beispiel gegen Juden gibt, die mit nichts zu begründen sind. Er mahnte eindringlich, den Frieden nicht aufs Spiel zu setzten und überall und immer dafür einzutreten.

Wer das Bedürfnis hatte, konnte anschließend am in der Kirche stattfindenden Gottesdienst teilnehmen.


Fotos: Rolf@Langhof.de

Bürgermeisterwahl in Großsteinberg

Die Tatsache, dass sich Jürgen Kretschel erneut zur Wahl als ehrenamtlicher Bürgermeister stellt, sichert der Gemeinde Parthenstein ihre Selbständigkeit, so er denn gewählt wird, wovon aber auszugehen ist.

Auf einer Wahlwerbung hat der parteilose Kretschel seine Ziele für die kommende Wahlperiode benannt.

Gabs das schon mal?

Wir schreiben heute den 1. Februar 2020. Bisher ist in unserer Region in diesem Winter noch keine Schneeflocke gefallen. Die Bilder sprechen für sich. Fotos: R. Langhof

Weihnachtsbaumentsorgung

Da nimmt uns die Gemeinde schon eine wirkliche Sorge ab, die wir hätten, müssten wir uns selbst um die Beseitigung der ausgedienten Bäume kümmern. Eine echte Entsorgung also.

Reinhard Frieß und Gerd Lohse haben im wahren Wortsinn alle Hände voll zu tun, um in den vier Ortsteilen die Tannen und Fichten einzusammeln, die uns doch zu den Festtagen erst den richtigen Glanz in die Hütte gebracht haben.

Und dass das alles ohne zusätzliche Gebühren geschieht, ist doppelt erfreulich. Fotos: Rolf Langhof