Leben auf dem Oberteich

Inzwischen hat unser Entenpaar Nachwuchs bekommen. Neun kleine Entchen dürften es sein. Einer genaueren Zählung haben sie sich dem Autor immer wieder entzogen. Kein Wunder bei dem Wetter. Auch die Enten fühlen sich bei der anhaltenden Kälte unter Mamas Gefieder am wohlsten. Der Mai ist im Durchschnitt 2°C zu kühl. Das heist, im Extremfall gings da schon mal 5-7° an den Gefrierpunkt heran. Da kuschelt man eben auch bei Entens lieber. Von Armin Pöritz, der sich regelmäßig um den Oberteich und seine Bewohner kümmert, war zu erfahren, dass es sich bei den Entenkindern um 15 Geschwisterchen handelt. Wie die alle unter Mutters Federschutz unterkommen, kann man sich nicht vorstellen. Es wird aber mit zunehmendem Wachstum immer enger. Und so wartet auch unsere Entenfamilie auf endlich wärmere Temperaturen.

enten_02

enten_01

Fotos: S. Schindler / R. Langhof


Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Ortschronist. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.