Morsche Linde muss fallen

Am heutigen Vormittag rückte ein Trupp Arbeiter mit entsprechender Technik an. Am Bahnsteig des Großsteinberger Bahnhofes musste aus Sicherheitsgründen eine Linde gefällt werden. Während zwei Posten den Streckenbetrieb absicherten, begab sich einer der Kollegen mittels Drehleiter und Arbeitsbühne in das Geäst des Baumes. Stück für Stück vielen die Äste und später auch der Stamm. So wie sie zur Erde fielen, wurden die Holzstücke von einem weiteren Mitarbeiter geschreddert.
Natürlich ist die Jahreszeit, in der der Baum kein Laub trägt und nicht im Saft steht, die für eine solche Fällaktion geeignete. Dennoch handelt es sich bei den gegenwärtigen Witterungsverhältnissen wohl um keine vergnügungssteuerpflichtige Veranstaltung.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Ortschronist. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.