Zeitenwende im Steinbruch

Nachdem die Sächsische Quarz-Porphyr-Werke GmbH im Großsteinberger Steinbruch in den Jahren 2008/09 runde 10 Millionen Euro für ein neues Werk investiert hat, muss das alte nun weichen. Zur Zeit geht es der alten Siebanlage zu Leibe. Stück für Stück wird abgetragen. In absehbarer Zeit wird damit ein altes Werk verschwunden sein, während ein neues bereits in Betrieb gegangen ist.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Ortschronist. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.